Essen und Trinken

Geschichte – Geschichten, “Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen”

Performatives Kunstprojekt zur Geschichte von Trappenkamp
24.6.-30.6.2013 in Trappenkamp/ Schleswig-Holstein

Trappenkamp wurde als Waffenarsenal 1935 angelegt. Unentdeckt und unzerstört suchten am Ende des Zweiten Weltkrieges Flüchtlinge Unterschlupf in den ehemaligen Munitionsbunkern. Vertriebene – Fremde – Heimatlose, meist aus dem Sudetenland und aus anderen ehemaligen deutschen Ostgebieten – kamen hier zusammen, im Gepäck das Kulturgut ihrer Herkunft. Aus dem Flüchtlingslager entwickelte sich eine selbstständige Gemeinde. Die Aufbauphase nach dem Krieg und eine rasch anwachsende Industrie riefen weitere Migrationströme nach Deutschland und so auch nach Trappenkamp. Heute leben 41 Nationalitäten bei etwa 5000 Einwohnern in Trappenkamp.

Und wer denkt noch an die Anfänge? Die ehemaligen Bunker sind kaum noch zu erkennen, ausgebaut, umgebaut, verändert. Und die Menschen, die hier ankamen, gibt es die noch? Ja, und die können erzählen. Wo wird erzählt und zugehört? Beim Essen und Trinken. Und wo schmeckt es am besten? Bei den Großeltern, denn da wird noch richtig gekocht mit Zeit und Bratensauce.

Trappenkamper aus der ersten Generation und Kinder zwischen 9 und 13 Jahren, sind in dem Projekt die Akteure. An fünf Tagen wird gekocht, erzählt und gegessen. Wo kommen die Köche her? Wo liegt das heute? Was wird gekocht? Wo und wie wird serviert?
Der Essenstisch wandert in der Woche durch Trappenkamp, mal wird auf dem Marktplatz gedeckt, mal vor der ehemaligen Kommandantur.
Am Sonntag, den 30.6. stellen die Köche ein großes Festessen zusammen. Die Tafel wird vor dem Museumsbunker aufgebaut. Eingeladen sind Trappenkamper Bürger und Bürgerinnen, Freunde und Gäste! Es wird danach schmecken, wovon die Menschen vor 60 Jahren geträumt haben.

Das Projekt ist so konzipiert, dass im darauf folgenden Jahr Migranten der nächsten Generation Kochpaten sein können. So lernen sich Trappenkamper, Jung und Alt, bei Geschichten an den Kochtöpfen kennen. “Essen und Trinken hält Leib und Seele beisammen.”

Festessen am Sonntag den 30.6.2013 um 18:00 Uhr vor dem Museumsbunker
Stichweg zwischen Goethestraße und Schulstraße 2, 24610 Trappenkamp

Verantwortlich für das Kunstprojekt sind CoLabora und
die Gemeinde Trappenkamp unter der Leitung von Sigrun Drapatz
Unterstützt werden wir von dem Kulturwerk der Sudetendeutschen, Sea and Sun,
ArGe, Gräber Feinmechanik, Hansa Heemann und Klauke`Neukauf